Ein Dorf. Ein Team. Gert Mayer – COVID19-Impfung   30.04.2021

Damit wirklich alle Bescheid wissen:
Mehrsprachige kompakte Informationen zur COVID-19 Impfung (vorarlberg.at) findet ihr auf: https://vorarlberg.at/-/kompakte-impf-informationen
Auf der Vorarlberger Vormerkplattform zur COVID-19-Schutzimpfung können sich alle Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahre kostenlos und freiwillig zur Impfung vormerken lassen.
Eine Kurzinformation des Amts der Vorarlberger Landesregierung zur Vormerkplattform steht ebenfalls in zahlreichen Sprachen zur Verfügung: https://vorarlberg.at/-/vorarlberger-impf-vormerkplattform

 

 

Ein Dorf. Ein Team. Gert Mayer – e5 Gemeinde   22.04.2021

 

e5 - Satteins auf dem Weg zur energieeffizienten Gemeinde!

 

 

Seit dem 20. April 2021 ist Satteins als 49. Gemeinde in Vorarlberg offiziell Teil des e5-Programms: damit stehen wir zu unserer Verantwortung und nehmen die Herausforderung an, eine „Energieeffiziente Gemeinde“ zu werden.

 

 

Dazu werden wir in den kommenden Jahren alle Aktivitäten, Projekte und Anschaffungen der Gemeinde auf den Prüfstand der Enkeltauglichkeit stellen und gezielt neue Projekte im Bereich Energieversorgung, sanfte Mobilität und Klimaschutz starten. Unser Ziel ist es zudem, alle Bürgerinnen und Bürger von Satteins dabei zu unterstützen, in ihrem privaten Umfeld auch energieeffizienter und nachhaltiger zu werden.

 

 

Kümmerer und Treiber rund um die e5 Aktivitäten in Satteins ist das e5 Team - eine nichtpolitische, dynamische Arbeitsgruppe bestehend aus interessierten Satteinserinnen und Satteinsern, denen Energieeffizienz, Umwelt- und Klimaschutz am Herzen liegen. Wir sind stets auf der Suche nach weiteren Menschen, welche uns im e5 Team unterstützen wollen.

 

 

Kontakt:

e5 Team c/o Gemeinde Satteins, Kirchstraße 15, 6822 Satteins, T 05524 8208, M e5-team@satteins.net.

 

 

Die Fotos dokumentieren die Unterzeichnung der e5-Vereinbarung am 20.4.2021. Fotos: ©Matthias Rhomberg

 


 

 

Ein Dorf. Ein Team. Gert Mayer – Für Vielfalt stehen   22.04.2021

Wir freuen uns, dass Satteins eine offene Gemeinde ist, die niemanden ausgrenzt.
Die Regenbogenflagge am Gemeindeamt bringt unsere Solidarität mit LGBTIQ-Menschen zum Ausdruck.
„Es ist mir ein großes Anliegen, ein Zeichen für die Vielfalt und deren gesellschaftliche Akzeptanz zu setzen“, erklärt Bürgermeister Gert Mayer und freut sich, dass sich alle drei Fraktionen in dieser Sache einig sind und das sichtbare Zeichen befürworten.
LGBTIQ ist die Abkürzung für „Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Intersexual, Queer“. Viele nicht-heterosexuelle Menschen haben mit Unverständnis, Diskriminierung und Ausgrenzung zu kämpfen. Unsere Flagge soll zeigen, dass sich bei uns jeder Mensch wohlfühlen darf und soll – unabhängig von seiner sexuellen Identität und Orientierung.

 

 

Ein Dorf. Ein Team. Gert Mayer – Bäume pflanzen   16.04.2021

 

Die nächsten 90 Bäume sind gepflanzt.
Unter Anleitung von Robert Keckeis und Paul Schmidinger von der FBG Jagdberg pflanzten wir Vogelkirsch- und Schwarznussbäume, Lärchen und Douglasien am Trutschköpfle oberhalb des Tannenhofs.
Die Erhaltung unserer Wälder für künftige Generationen liegt uns am Herzen.
Und jede Menge Spaß hatten wir außerdem.
Danke an Peter Dobler, Andrea Erhart, Martin Nasahl, Putzi Amann, Gert Mayer, Markus Lins, Heike Montiperle und Patrick Güfel.

 


 

 

Ein Dorf. Ein Team. Gert Mayer – Flurreinigung   27.03.2021

 

Mit einer spontan zusammengewürfelten Gruppe war das Dorfteam heute bei der #flurreinigung am Start.

 

Vielen Dank an den Ausschuss Umwelt, Energie und Mobilität für die perfekte Organisation sowie an den Bauhof für die Unterstützung der Aktion! Ein Dankeschön an alle Sammlerinnen und Sammler und ein besonderes Lob ans Oberdorf: Es war bei euch so sauber, dass wir nur sehr wenig Müll einsammeln mussten! 🙂

 

 


 

 

Ein Dorf. Ein Team. Gert Mayer – Internationaler Frauentag   08.03.2021

 

 

Am heutigen Weltfrauentag bedanken wir uns herzlich bei den Frauen, die unsere Gemeinde mitgestalten und den Weg in die Zukunft mitentwickeln!

 

Danke für euer Engagement, eure Ideen und eure Zeit!

 

 

 

 


 

 

Ein Dorf. Ein Team. Gert Mayer – Neuer Fraktionsvorsitz   22.01.2021


Gleich zum Beginn des neuen Jahres hat sich das Satteinser Dorfteam neu aufgestellt:

Dolores Hosp hat nach 21 Jahren auf eigenen Wunsch das Amt der Fraktionsvorsitzenden zurückgelegt. Gert Mayer: "Im Namen des gesamten Satteinser Dorfteams sage ich dir herzlich danke, liebe Dolores. Der Blumenstrauß kann nur eine kleine symbolische Geste sein, denn du hast über all die Jahre dein Amt sehr gewissenhaft und verantwortungsvoll ausgeübt. Dafür können wir dir nicht genug danken. Umso mehr freuen wir uns, dass du auch zukünftig als aktives Mitglied im Satteinser Dorfteam dabei sein wirst". Dolores Hosp wird weiterhin in der Fraktion, in den Ausschüssen sowie in der Gemeindevertretung tätig sein.

 

Zur neuen Fraktionsvorsitzenden wurde Doris „Putzi“ Amann mit 100 Prozent Zustimmung gewählt. Sie wird die Position des Dorfteams künftig nach außen hin vertreten.

 


Aufgaben neu verteilt

Die vielseitigen Aufgaben an der Spitze des Satteinser Dorfteams wurden mit diesem Wechsel auf mehrere Personen verteilt. So übernimmt neben Doris „Putzi“ Amann nun Gerhard Malin das Amt des Vizevorsitzenden und Heike Montiperle die interne und externe Kommunikation sowie administrative Aufgaben. Für die Teamentwicklung und die gemeinsamen Aktivitäten sind Andrea Erhart, Christian Paul und Peter Pöcheim ebenfalls mit im internen Vorstand.

 

Einen herzlichen Dank an alle, die die neuen Aufgaben übernommen haben und wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit im Sinne des Teamgedankens.

 


 

 

Ein Dorf. Ein Team. Gert Mayer – COVID-19   18.01.2021

 

Die Eckpunkte der neuen COVID-19 Maßnahmen ab 25.1.2021

 

 

 

 

* Erhöhung der generellen Abstandsregel von 1 auf 2 Meter

 

 

 

* FFP2 Masken-Pflicht im Handel und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Die FFP2 Masken werden im Lebensmittel-Einzelhandel zum Selbstkostenpreis abgegeben.

 

 

 

* Die derzeitig gültige Lockdown-Regelungen werden verlängert.

 

 

 

 

 

Ziele dieses verlängerten Lockdowns:

 

 

 

* Ab 8. Februar sollten erste Öffnungsschritte gesetzt werden können, wenn als Zielwert eine 7-Tages-Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen erreicht ist. Das entspricht österreichweit knapp 700 Neuinfektionen pro Tag. Diese ersten Öffnungsschritte sollten den Handel, körpernahe Dienstleistungen, Museen und Schulen betreffen. Ein Öffnen sollte unter strengen Auflagen möglich sein.

 

 

 

* In allen Schulen bleibt das Distance Learning bis zu den Semesterferien. Am 8. Februar sollten die Schulen in Wien und NÖ und am 15.2. jene in den restlichen Bundesländern öffnen. 

 

 

 

* Gastronomie und Tourismus: Mitte Februar soll evaluiert und eine Entscheidung getroffen werden, ob eine Öffnung im März möglich ist.